Gemeinde Sulzbach-Laufen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Radfahrer bei Sonnenuntergang
Aussicht vom Altenbergturm
Radfahrer

Rathaus Aktuell

Satzung zur Änderung der Friedhofssatzung (Friedhofsordnung und Bestattungsgebührensatzung)

Aufgrund der §§ 12 Abs. 2, 13 Abs. 1, 15 Abs. 1, 39 Abs. 2 und 49 Abs. 3 Nr. 2 des Bestattungsgesetzes in Verbindung mit den §§ 4 und 11 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg sowie den §§ 2, 11 und 13 des Kommunalabgabengesetzes für Baden-Württemberg hat der Gemeinderat am 16.12.2019 die Satzung zur Änderung der Friedhofssatzung (Friedhofsordnung und Bestattungsgebührensatzung) vom 20.10.2015 beschlossen:
 
§ 1: Das Gebührenverzeichnis in der Anlage zur Friedhofs- und   
       Bestattungsgebührensatzung wird wie folgt angepasst:
Anlage zur Friedhofs- und Bestattungsgebührensatzung
- Gebührenverzeichnis –
Benutzungsgebühren


1.     Leichenhallen

Gebühr

1.1.  Benutzung der Leichenhalle  je angefangener Tag
        (Kühlzellen und Aufbahrungsräume)                                                                               

            170,00 €

 

 

2.     Bestattung

 

2.1.  von Personen im Alter von 10 und mehr Jahren

 

2.1.1.Normallage (einfachtief)

            900,00 €

2.1.2.Tieflage (doppeltief)

          1.000,00 €

2.2.   von Personen unter 10 Jahren

             400,00 €

2.3.   von Tot- und Fehlgeburten

             400,00 €

2.4.   Zuschlag zu Ziffer 2.1 bis 2.3 für Bestattungen an Sonn- und  
        Feiertagen von je

50%

 

 

3.     Beisetzung von Aschen

 

3.1   Erdgrab              410,00 €
3.2.  Stele
3.3.  Zuschlag zu Ziff. 3.1 bis 3.2 für Beisetzungen an Sonn- und
        Feiertagen von je
             380,00 €
                   50 %
   
4.     Überlassung eines Reihengrabes

 

4.1.  für Personen im Alter von 10 und mehr Jahren

         2.000,00 €

4.3.  im anonymen Grabfeld für Personen im Alter von 10 und mehr
        Jahren

         2.000,00 €

4.3.  für Personen bis 10 Jahre
4.4.  Reihengrab mit einer Grabstele
             400,00 €
          4.100,00 €
   
5.     Überlassung eines Urnenreihengrabes

 

5.1.  Überlassung eines Urnenreihengrabes

            950,00 €

5.2.  im anonymen Urnengrabfeld oder im Baumfeld              950,00 €
5.3.  Urnenreihengrab in einer Stele
5.4.  Urnenreihengrab mit einer Grabstele
             640,00 €
          1.750,00 €
6.    Verleihung von besonderen Grabnutzungsrechten

 

6.1.  Wahlgrab - einfachbreit - doppeltief

         3.500,00 €

6.2.  Wahlgrab - doppelbreit - einfachtief

         5.400,00 €

6.3.  Wahlgrab - doppelbreit - doppeltief
6.4.  Wahlgrab - einfachbreit - doppeltief mit einer Grabstele
6.5.  Wahlgrab - doppelbreit - einfachtief mit einer Grabstele
          7.000,00 €
          5.300,00 €
          8.200,00 €
6.6.  Urnenwahlgrab

         2.400,00 €

6.7.  Urnenwahlgrab unter Baum

         3.700,00 €

6.8.  Urnenwahlgrab in einer Stele
6.9.  Urnenwahlgrab mit einer Grabstele
          3.500,00 €
          4.500,00 € 
7.     Erneuter Erwerb eines Nutzungsrechtes

 

7.1. für die Dauer einer Nutzungsperiode
7.2. für eine davon abweichende Nutzungsdauer anteilig nach dem
       Verhältnis der Nutzungsperiode zur erneuten Nutzungsdauer.
      Angefangene Monate werden voll berechnet.
wie 6.1 bis 6.9
8.    Sonstige Leistungen

 

8.1. Ausgraben, Umbetten oder Tieferlegen von Verstorbenen, Gebeinen
       oder Urnen je Arbeitskraft und angefangener Stunde  

62,80 €

8.2. Zuschlag zu Ziffer 7.1 in besonders erschwerten Fällen von je

100%

8.3. Beisetzung der von auswärts überführten Gebeine

wie  2.1 bis 2.4

8.4. Beisetzung der von auswärts überführten Urnen (Erdgrab)
8.5. Beisetzung der von auswärts überführten Urnen (Stele)
             280,00 €
             250,00 €

 
 

II. Inkrafttreten
 
§ 2:      Diese Änderung tritt am 01.01.2020 in Kraft
 

 
Hinweis:
Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) oder aufgrund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind.
 
Sulzbach-Laufen, den 19.12.2019
 
Gez.
Bock
Bürgermeister