Gemeinde Sulzbach-Laufen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Radfahrer bei Sonnenuntergang
Aussicht vom Altenbergturm
Radfahrer

Rathaus Aktuell

Naturnahe Ufersicherung am Eisbach

Verschiedene Hochwässer der letzten Jahre verursachten in einer leichten Biegung des Eisbaches unterhalb der Sulzbacher Wasserwelten, ein immer steiler werdendes Hochufer, das letztlich abzurutschen drohte und dringend zu sichern war. Grund genug für Bauhofleiter Gerhard Nübel, sich hier für eine naturnahe Ufersicherung beim Landratsamt Schwäbisch Hall einzusetzen. Seine Idee, die Sicherung hier als ingenieurbiologische Maßnahme im Lebendverbau umzusetzen, fand bei Andrea Körner vom Bau- und Umweltamt, Fachbereich für Wasserwirtschaft und Bodenschutz, dann nicht nur sofort Zustimmung, sondern darüber hinaus auch noch ihre tatkräftige Mitarbeit bei der Umsetzung, zusammen mit den Mitarbeitern unseres Bauhofes am vergangenen Mittwoch vor Ort.
Als Lebendverbau bezeichnet man Verfahren, bei denen ausschließlich mit natürlichen und lebenden Materialien gearbeitet wird. Ein Beispiel hierfür sind die sogenannten Krainerwänden, die sich schon seit Jahrhunderten bei der Hangsicherung in den Alpen bewährt haben. Sie bestehen aus einer stabilen Holzkonstruktion, die zusammen mit Pflanzungen auch die tieferen Bodenlagen sichern.
Eine ähnliche Bauweise wurde nun gegen das weitere Abrutschen des Ufers am Eisbach umgesetzt. Im Bereich des Böschungsfußes erfolgte mit Stammholz aufsteigend die Grundsicherung. Als Bepflanzung fanden sodann standortgerechte, heimische Weidensteckhölzer Verwendung. Diese werden schräg in die Böschung eingebracht und können so, nach ihrem Anwachsen, das Ufer zusätzlich stabilisieren. Darüber hinaus wurden auch noch einige Roterlen zur tieferen Verwurzelung gepflanzt.