Aktuelles: Gemeinde Sulzbach Laufen

Seitenbereiche

CupcakeFacebook
GeomapImagefilmYoutubeFacebookInstagram

Rückblick in die letzte Gemeinderatssitzung

Artikel vom 02.06.2022

Am Montag, den 23.05.2022 traf sich der Gemeinderat zu einer öffentlichen Gemeinderatssitzung in der Stephan-Keck-Halle. Gleich zum Tagesordnungspunkt 1 durfte der Vorsitzende Herrn Martin Keller-Combé vom Landratsamt Schwäbisch Hall begrüßen. Herr Keller-Combé stellte ausführlich den Kreisseniorenplan des Landkreises SchwäbischHall vor und erläuterte die verschiedenen Zielsetzungen der Seniorenplanungen anhand von Themenfeldern wie der demografischen Entwicklung, Wohnumfeld, Mobilität, häuslicher Pflege, ärztlicher Versorgung und soziales Umfeld.

Der Landkreis Schwäbisch Hall ist nach wie vor ein wachsender Kreis. Der Landkreis, so die Prognosen des Statistischen Landesamtes, wächst aber nicht in allen Altersschichten gleichmäßig bis 2030, sondern überproportional im Bereich der Menschen über 65 Jahren. So sehen zum Beispiel die Prognosen für Sulzbach-Laufen einen Zuwachs von 157 Menschen ab 65 Jahren bis 2030 vor.

Martin Keller-Combé stellte die regionalen und auch örtlichen Angebote vor und verwies auch auf die Beratungsangebote den Pflegestützpunkt des Landkreises, bei dem insbesondere auch in Akutsituationen umfassend Informationen eingeholt werden können. Er stellte zudem verschiedene Modelprojekte aus Landkreiskommunen vor, um die aufgegriffenen Themenfelder weiterentwickeln und ausbauen zu können. In Zukunft werden neben gewerblichen Angeboten auch vermehrt ehrenamtliche Initiativen, intelligente Quartierslösungen und ein Miteinander der Generationen gefragt sein.

Der Gemeinderat wird sich mit dem Thema wieder beschäftigen. Martin Keller-Combé sagte der Gemeinde die Unterstützung des Landkreises bei der Erarbeitung von Zukunftslösungen zu.

Beim Tagesordnungspunkt 2 beschäftigte sich der Gemeinderat mit der Beschaffung von Wohncontainern für die Unterbringung von Flüchtlingen. Kernthema der Diskussion war, dass zwar aktuell die Zuwanderungszahlen bzw. Zuweisungen in den Landkreis aus der Ukraine unter dem prognostizierten Soll von vor 4 Wochen liegen, leider ist aber unklar, wie sich die Zahlen im Herbst oder Ende des Jahres entwickeln. Darüber hinaus steht auch im Raum, dass über das Thema Ukraineflüchtlinge hinaus weitere Flüchtlinge in den Landkreis und dementsprechend auch in die Anschlussunterbringung der Kommunen zugeteilt werden könnten. Leider lassen sich kaum seriöse oder greifbare Prognosen abgeben, so auch die Auskunft des Landratsamtes. Innerhalb des Gemeinderates war man sich unsicher, ob man denn nun zusätzliche Kapazitäten brauchen wird und ob nicht auf dem freien Wohnungsmarkt doch weitere Potentiale vorhanden sein könnten. Die Gemeindeverwaltung war in den letzten 4 Wochen sehr aktiv, hat neben verschiedenen Aufrufen im Mitteilungsblatt auch unzählige Wohnungseigentümer abtelefoniert. Die Ausbeute war leider überschaubar. Zwei Wohnungen konnten angemietet werden, darüber hinaus stehen zwei Objekte zur Diskussion, hier steht aber noch eine Entscheidung seitens der Eigentümer aus.

Sowohl bei der Gemeindeverwaltung, wie auch beim Gemeinderat war man sich unsicher, ob die Container wirklich benötigt werden. Auch die Optik und die Wohnqualität von Wohncontainern wurden eingehend diskutiert. Letzen Endes entschied der Gemeinderat dann aber doch, die Wohncontainer zu beschaffen um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Im Zweifelsfall können die Container später auch mal wieder veräußert werden.

 

Auf Antrag aus der Mitte des Gemeinderates wurde einstimmig beschlossen, dass insgesamt 10 Doppelcontainer (20 Einzelcontainer) beschafft werden sollen. Es liegt hier ein Angebot für gebrauchte Wohncontainer der Firma Bock und Söhne aus Illertissen vor, mit einer Angebotssumme von 175.000 € netto. Dieses Angebot umfasst neben den Wohncontainern auch Betonfertigteilfundamente, Treppenanlagen und Podeste.

Die Wohncontainer sollen im Bereich des Parkplatzes Bahnhofstraße aufgestellt werden, hier wird das Architekturbüro Schoch nun in Kürze einen Bauantrag vorbereiten. Wichtig war dem Gemeinderat auch das Wohnumfeld und die Wohnqualität im Auge zu behalten.

Die Lösung mit dem „Umbau des alten Bauhofareals, Bahnhofstr. 27“ wurde eingestellt. Dies soll aus Kostengründen, aber auch wegen ggf. anderweitiger Nutzung des Geländes nicht umgesetzt werden.

Beim Tagesordnungspunkt 3 wurde das Protokoll der letzten Sitzung verlesen, welches der Gemeinderat zustimmend zur Kenntnis nahm.

Bürgeranfragen lagen beim Tagesordnungspunkt 4 keine vor, sodass der Vorsitzende direkt zum Tagesordnungspunkt 5 - Bekanntgaben überleiten konnte. Der Vorsitzende gab bekannt, dass nach langer Zeit erstmals wieder eine Nachsitzung eingeplant sei und er auf rege Teilnahme der Gemeinderäte hoffe. Zudem erinnerte der Vorsitzende an den am Wochenende anstehenden Ausflug des Gemeinderates.

Beim Tagesordnungspunkt 6 - Private Bausachen lagen keine Beratungspunkte vor, sodass der Tagesordnungspunkt 7 - Verschiedenes aufgerufen werden konnte. Auf Nachfrage des Vorsitzenden stimmte der Gemeinderat einstimmig zu, dass ab Juni die Gemeinderatssitzungen wieder in den Bürgersälen Sulzbach und Laufen stattfinden können.

Ferner wurde die Ausschreibung des Schützenvereins für das alljährliche Vereineschießen am 25. und  26. Juni angesprochen. Neben Bürgermeister Bock werden die Gemeinderäte Christian Nübel, Christoph Stier, Wolfgang Fahr und Daniel Bojbic für die Gemeinderatsmannschaft antreten.

Aus der Mitte des Gemeinderates kam der Hinweis, dass das neue Grabfeld im Friedhof in Laufen eines Pflegedurchgangs und der noch von der beauftragten Firma zugesagten Nachbepflanzung bedarf.

Ferner wurde aus der Mitte des Gemeinderates darauf hingewiesen, dass die Wasserpumpe an der Wasserwelt defekt sei und Sand im Bereich der Spielplätze Wasserwelt und Eisbachstraße aufgefüllt werden sollten.

Nachdem keine weiteren Wortmeldungen vorlagen, konnte die öffentliche Sitzung um 20.50 Uhr geschlossen werden.

Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung ist für den 20. Juni 2022 im Bürgersaal des Rathauses Sulzbach geplant.