Aktuelles: Gemeinde Sulzbach Laufen

Seitenbereiche

CupcakeFacebook
GeomapImagefilmYoutubeFacebookInstagram

Rückblick in die letzte Gemeinderatssitzung

Artikel vom 22.09.2022

Die erste Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause fand im Festsaal der Stephan-Keck-Halle statt. Der Vorsitzende durfte dieses Mal neben den anwesenden Damen und Herren Gemeinderäten sowie der Presse auch viele Gäste begrüßen. Ein ganz besonderer Gruß galt den Ehrenbürgern Bürgermeister a.D. Heinrich Krockenberger und Heidrun Hansen, Frau Rektorin Geiger, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde sowie den anwesenden Feuerwehrkameradinnen und Kameraden.

Nachdem Bürgermeister Bock Gemeinderat Wolfgang Fahr nachträglich zu seinem runden Geburtstag gratuliert hatte begann er wie üblich mit dem Tagesordnungspunkt 1 - Protokoll der letzten Sitzung. Dieses bestätigte der Gemeinderat auch ohne Aussprache. Beim Tagesordnungspunkt 2 Bürgeranfragen gab es keine Wortmeldungen.

Auch beim Tagesordnungspunkt 3 den Bekanntgaben ging es schnell, hier musste der Vorsitzende nur auf den Termin der nächsten Gemeinderatssitzung am 17.10.2022 verweisen.

Beim Tagesordnungspunkt 4 Freiwillige Feuerwehr Sulzbach-Laufen ging es um die Bestätigung der Neuwahl des Feuerwehrkommandanten und seiner Stellvertreter. In der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 29.07.2022 fanden turnusmäßig die Wahlen für den Kommandanten und seiner beiden Stellvertreter statt. Zur Wahl als Kommandant war Beschlussempfehlung des Feuerwehrausschusses Armin Brehm. Dieser wurde von der Hauptversammlung auch einstimmig gewählt.

Zur Wahl der Stellvertreter hatten sich 3 Kameraden aufstellen lassen. Die Herren Michael Bohn und Michael Hägele, sie wurden mehrheitlich mit mehr als 50% der Stimmen als Stellvertreter des Kommandanten gewählt.

Bürgermeister Bock führte aus, dass es aus Sicht der Gemeindeverwaltung keine Einwände gegen die Wahlen bestehen. Daher war Empfehlung, die Wahlen laut Feuerwehrsatzung zu bestätigen. Dieser Beschlussempfehlung folgte der Gemeinderat auch einstimmig, so dass Bürgermeister Bock Armin Brehm mit sofortiger Wirkung zum neuen Feuerwehrkommandanten und die Herren Michael Bohn und Michael Hägele zu seinen Stellvertretern bestellen konnte.

Der Vorsitzende dankte den 3 Kameraden für ihr Engagement und sicherte seitens der Gemeindeverwaltung eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr zu.

Im Anschluss erfolgte die Verabschiedung der bisherigen Führungsriege. Jochen Gentner war auf eigenen Wunsch hin nicht mehr zur Wahl als Kommandant angetreten da er nun zwischenzeitlich das Amt 10 Jahre begleitet und in seiner neuen beruflichen Funktion als Bauhofleiter stark eingespannt ist.

Jochen Gentner hatte sich in den letzten 10 Jahren als Feuerwehrkommandant überdurchschnittlich engagiert, hatte alle anfallenden Einsätze souverän und professionell geleitet und auch unsere Kameradinnen und Kameraden zu einer gut funktionierenden Truppe zusammengeschweißt. Neben einem Reisegutschein und einem Taschenmesser als Zeichen der Anerkennung wurde Jochen Gentner vom Gemeinderat einstimmig zum Ehrenkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr ernannt. Auch Bürgermeister Bock dankte Jochen Gentner nochmals persönlich für die überaus gute, harmonische und professionelle Zusammenarbeit. Ein großes Dankeschön galt auch seiner Ehefrau Michaela für die stetige Unterstützung ihres Mannes bei der Organisation vieler Feste und Feiern. Auch die „Rückendeckung“, die Sie Ihrem Mann als Kommandant über die Jahre hinweg gegeben hatte, war bemerkenswert. Frau Gentner erhielt als kleines Dankeschön einen Blumenstrauß als Zeichen der Anerkennung.

Auch die scheidenden Stellvertreter Volker Eberwein und David Roscher erhielten für ihr Engagement und ihren Einsatz in den letzten 10 Jahren als Stellvertreter des Kommandanten jeweils einen Reisegutschein, ein Taschenmesser und einen Blumenstrauß für die Frauen. Auch die beiden Stellvertreter hatten viel Engagement und Einsatzbereitschaft gezeigt.

Beim Tagesordnungspunkt 5 Kommunale Energieeinsparungen beschäftigte sich der Gemeinderat mit den Vorgaben der neuen Energieeinsparverordnung die seit 01.09.2022 gilt.

Der Vorsitzende berichtete, dass durch die Energieeinsparverordnung vorgegebenen Rahmenbedingungen selbstverständlich in der Gemeinde eingehalten werden. So werde beispielsweise in den Büros der Rathäuser und sonstigen Einrichtungen nur noch max. 19° C geheizt, alle nicht notwendigen Außenbeleuchtungen werden abgeschaltet, bis auf die Straßenbeleuchtung. Die Straßenbeleuchtung hat auch eine Sicherheitsfunktion und wird daher nicht verändert. Hier wurde in den letzten Jahren auch viel in die Umrüstung auf LED-Technik investiert.

In den Kindergärten und der Schule wird die Raumtemperatur auf 20° C gesenkt, so die Vorgaben der des Kultusministeriums.

Die in der Drucksache vorgeschlagenen weiteren Energieeinsparungen wurden nacheinander vom Gemeinderat beraten und abgestimmt. So wurde festgelegt, dass in allen Hallen, Rathäusern und öffentlichen Einrichtungen, außer in den Kindergärten und in der Schule – soweit dies technisch ohne großen Aufwand möglich ist – Warmwasser an den Handwaschbecken abgestellt und nur noch Kaltwasser zu Verfügung gestellt wird. Selbstverständlich steht Händedesinfektionsmittel zur Verfügung.

Auf Vorschlag der Gemeindeverwaltung wird in den Duschbereichen der Stephan-Keck-Halle auch weiterhin Warmwasser angeboten, allerdings mit etwas reduzierter Warmwassertemperatur.

Darüber hinaus sollen in allen Fluren und den nicht regelmäßig belegten Räumen der kommunalen Objekte die Heizung ganz abgeschaltet oder nur über die Nachtabsenkung auf max. 15°-16° C geheizt werden.

Es werden auch jetzt im Herbst nochmals alle kommunalen Objekte auf die Nutzungszeit und Heizungsschaltzeiten geprüft.

Beim Thema Weihnachtsbeleuchtung waren sich Gemeindeverwaltung und Gemeinderat einig, diese soll auch in diesem Jahr erstrahlen. Es wird keine Abschaltung der Adventsbeleuchtung bzw. der Weihnachtsbaumbeleuchtung geben. Diese ist schon seit einigen Jahren auf LED-Technik umgerüstet und fällt daher energetisch nicht ins Gewicht. Die Anleuchtung der Heerbergskirche wird dann künftig abgeschaltet bis Ende des Frühjahres 2023. Allerdings soll die Anleuchtung der Heerbergskirche über die Adventszeit trotzdem erfolgen.

Darüberhinausgehende weitere Vorschläge kamen aus dem Gemeinderat nicht. Der Vorsitzende erwähnte noch, dass man natürlich auch in den Vorjahren bereits regelmäßig nach Energieeinsparung gesucht und auch in der Vergangenheit nie unnötig Energie verbraucht hat. Daher sind die Einsparungen sehr überschaubar und die Sinnhaftigkeit zu hinterfragen. Die gesetzlich vorgegebenen Rahmenbedingungen werden aber eingehalten.

Beim Tagesordnungspunkten 6 beschäftigte sich der Gemeinderat mit 2 Bausachen. Zuerst ging es um eine Bauvoranfrage im Bereich des Flst. 54/2, Bergle. Hier plant die Eigentümerin den Bau eines Einfamilienwohnhauses mit Einliegerwohnung und Garage. Der Gemeinderat erteilte der Bauvoranfrage einstimmig sein einvernehmen. Das zweite Baugesuch beschäftigte sich mit der Errichtung einer Produktionshalle zur vollautomatischen Produktion von Hobelware im Bereich des Sägewerkes Hirschbach. Aus baurechtlicher Sicht hatte der Gemeinderat keine Einwände und erteilte einstimmig sein Einvernehmen. Über das reine Baurecht hinausgehende Prüfungen, wie z.B. den Immissionsschutz, wird das Landratsamt Schwäbisch Hall übernehmen.

Beim Tagesordnungspunkt 8 Bürgermeisterwahl 2022 erfolgte die Wiederverpflichtung von Bürgermeister Markus Bock. Nach 16 Jahren als Bürgermeister der Gemeinde Sulzbach-Laufen hatte er sich um eine dritte Amtszeit in Sulzbach-Laufen beworben und wurde am 17.07.2022 mit knapp 99% der gültigen Stimmen und fast 54% Wahlbeteiligung wiedergewählt.

Die Leitung dieses Tagesordnungspunktes übernahm der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Hägele. Er ging auf die vergangenen 8 bzw. 16 Jahre ein und bedankte sich bei Markus Bock für die geleistete Arbeit, das harmonische Verhältnis im Gemeinderat und die Impulse für die Gemeinde.

Umrahmt wurde der Tagesordnungspunkt 8 von den Musikvereinen Sulzbach und Laufen, die hier mehrere Musikstücke zum Besten gaben. Höhepunkt des Tagesordnungspunktes war dann die Überreichung der Verpflichtungsurkunde. Bürgermeister Bock erhielt auch ein Geschenk, das sowohl einen praktischen Nutzen haben wird, wie auch eine symbolische Aussage. Wolfgang Hägele durfte im Namen des Gemeinderates und der Gemeinde ein paar Wanderschuhe überreichen. Diese sollen gute Dienste beim Lieblingshobby des Bürgermeisters leisten und zudem für den weiteren gemeinsamen Weg stehen, den man auch in den nächsten 8 Jahren gehen wird.

Im Nachgang trat der alte und neue Bürgermeister Markus Bock ans Mikrofon. Auch er ließ die vergangenen 8 Jahre nochmals Revue passieren, ging auf einige wegweisende Projekte ein, so z.B. den aktuell nun eingeweihten Bauhofneubau, die Erweiterung des Gewerbegebietes Kocherwiesen mit dem Neubau des Nettomarktes oder die Realisierung des Feuerwehrgerätehausneubaus. Auch ließ er den Blick nach vorne schweifen. Große Aufgaben stehen bevor und können nun umgesetzt werden, wie die Realisierung des Breitbandausbaus in der Gemeinde oder der Einstieg in die Ortskernsanierung Sulzbach im Landessanierungsprogramm. Aber auch schwierige Themen wie weitere Flüchtlingsströme oder die bereits über uns hereingebrochene Energiekrise würden uns treffen.

Der Vorsitzende führte aus, dass er voll motiviert sei und sich auf die dritte Amtszeit freue. Er versprach auch weiterhin einen transparenten und fairen Umgang und er werde sich auch weiterhin mit allen seinen Kräften für die Gemeinde Sulzbach-Laufen einsetzen.

Nach einem weiteren Auftritt der Musikvereine am Ende der Einsetzungsfeier gab es für die anwesenden Gäste ein kleines Buffet und der Abend konnte bei netten Gesprächen ausklingen.